Folge lucullus.tv auf:

Zutaten

Für 2 Portionen

  • 2 Schalotten, geschält und feingeschnitten
  • 4 EL Butter
  • 250 ml trockener Weißwein
  • 200 g Sauerkraut, frisch aus dem Fass
  • 1/2 TL Kümmel
  • 2 Pimentkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Gewürznelke
  • 1 TL Wacholderbeeren, zerdrückt
  • 2 mürbe Äpfel (z.B. Boskop)
  • Pfeffer
  • Salz
  • Zucker

Kartoffelpüree

  • 400 g Kartoffeln (mehlig kochend)
  • 80 ml Milch (Menge anpassen)
  • 1 EL Butter
  • 1 Prise Muskat
  • 3 EL Pinienkerne

Zubereitungsschritte

  • Schalotten mit wenig Butter in einer Pfanne bei mäßiger Hitze glasig dünsten. Dann mit Wein ablöschen und das Sauerkraut - mit dem Gabel gut aufgelockert - zugeben, alles gut durchmischen. Kümmel fein hacken, Pimentkörner zerdrücken und mit Lorbeerblatt, Wacholder und Nelke zugeben. Mit etwas Pfeffer und wenig Zucker würzen. Bei geschlossenem Deckel ca. fünfzehn Minuten kochen, bis die Flüssigkeit restlos reduziert ist.
  • Evtl. nach etwa zehn Minuten den Deckel abnehmen und bei großer Hitze die restliche Flüssigkeit reduzieren lassen. Abschmecken (evtl. noch mit wenig Zucker) und das Lorbeerblatt herausnehmen.
  • Den Backofen auf 180Grad vorheizen.
  • Die Äpfel schälen, mit einem Kernausstecher das Kerngehäuse entfernen und den Apfel in feine Ringe schneiden.
  • Eine Auflaufform ausbuttern, den Boden mit einer Schicht Apfelscheiben belegen, Sauerkraut darüber einschichten. Apfelscheiben darauf legen, das Ganze etwas flachdrücken, mit etwas Zucker bestäuben, mit Pfeffer würzen und mit Butterflocken bestreuen.
  • Im Ofen etwa fünfzehn Minuten den Auflauf garen lassen, bis die Äpfel goldbraun sind.
  • Kartoffeln schälen, der Länge nach halbieren und in Salzwasser weich kochen. Gründlich abschütten, wieder auf den Herd (bei kleiner Flamme) stellen und ausdampfen lassen. Die Kartoffeln immer wieder schütteln, evtl. vom Boden loskratzen. Wenn sie dabei verfallen so macht das nichts.
  • Milch aufkochen. Die Kartoffeln durch die Kartoffelpresse in einen heißen Topf drücken.
  • Die heiße Milch darüber gießen und mit einem Schneebesen zu einem lockeren, nicht zu feuchten Brei rühren. Die Butter in einem Topf braun schmelzen und unter den Kartoffelbrei rühren. Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, dann fein hacken und unter das Püree mischen.
  • Den Sauerkraut-Apfelauflauf mit dem Kartoffelpüree servieren.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.