Folge lucullus.tv auf:


flickr.com / F. D. Richards

  • Beim Würzen mit Muskatnuss genügt ein feiner Hauch, auch mit Majoran sollte man sparsam umgehen.
  • Paprika stets erst nach dem Grillen zufügen. Er verbrennt in heißem Fett und wird bitter.
  • Grillspieße vor dem ersten Gebrauch abschmirgeln, einfetten und über der Gasflamme einbrennen.
  • Lorbeerblätter vor dem Grillen einweichen, damit sie ganz bleiben und beim Grillen nicht verbrennen.
  • Zum Würzen von ungeheiztem Fleisch empfehlen sich Pfeffer, Steakpfeffer, Paprika, Steakgewürz.
  • Für Hammel oder große Braten: Ständiges Bepinseln während des Grillens mit einer Mischung aus Öl, Thymian, Rosmarin und Zitronensaft gibt dem Fleisch die richtige Würze. Zum Schluss auch Knoblauch und Petersilie kurz mitgrillen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok